Bericht 1. Spieltag VR

 

 

Gelungener Saisonauftakt für die Herrenberger Bezirksliga-Männer, gegen Tischtennis Schönbuch setzte man sich in der Höhe unerwartet deutlich mit 9:2 durch. Auch in den Jugendspielklassen auf Verbandsebene wurde bei zwei Siegen viel gejubelt. Ohne Punkte blieben hingegen die Bezirksliga-Frauen und die Männer V in der untersten Spielklasse.

Für die VfL-Frauen gab es in Cresbach-Waldachtal, wie beim letzten Aufeinandertreffen im Januar, nichts zu holen, erneut setzte es eine 2:8-Niederlage. Vermutlich wäre die Partie deutlich spannender geworden, wenn Sonja Kugler und Jacqueline Pirk im Anfangsdoppel etwas mehr Glück gehabt hätten, gegen Vanessa Vorlaufer und Wencke Kübler unterlagen die beiden aber knapp mit 9:11 im fünften Satz. Im weiteren Verlauf war auch Doreen Pfander nicht mit der Glücksgöttin im Bunde, das Spitzeneinzel gegen Jacqueline Vorlaufer musste sie nach großer Aufholjagd hauchdünn mit 8:11, 6:11, 11:9, 11:5 und 10:12 abgeben. So blieb es bei den Herrenberger Punktgewinnen durch Doreen Pfander im ersten und Sonja Kugler im zweiten Einzeldurchgang.

Die Männer III hatten in ihrer Bezirksliga-Auftaktpartie gegen Tischtennis Schönbuch vermutlich mit mehr Gegenwehr des Gegners gerechnet, doch im Endeffekt wurde ihnen der erste Saisonsieg recht leicht gemacht. Da der Gegner nur zu fünft antrat, gingen vorab schon einmal mindestens zwei Zähler an den VfL. Auch der Ersatzmann an Position fünf stellte für die Herrenberger keine allzu große Hürde dar, zudem fehlte mit Jochen Mehl der Schönbuch-Spitzenspieler. Deutlich mehr Spannungsmomente gab es hingegen in den Spitzeneinzeln und am mittleren Paarkreuz. Beim Stand von 5:0 musste Holger Salmon gratulieren, später war es Jochen Kugler, der das Spitzeneinzel gegen Christof Binder abgab. Youngster Justin Kühne feierte mit einem Fünfsatzerfolg über Mathy de Spiegeleir einen gelungenen Einstand im Herrenberger Erwachsenenbereich, nachdem er tags zuvor schon im U 18-Team erfolgreich war.

Die Männer V (Kreisklasse 4er Süd) standen in der Heimpartie gegen den TSV Steinenbronn III auf verlorenem Posten. Der junge Robert Tarabrin sorgte am hinteren Paarkreuz für den Herrenberger Anwesenheitsnachweis.

Der TTC Mühringen war in der vergangenen Spielzeit im U 18-Bereich noch Meister in der Verbandsklasse, in der Sommerpause wechselte deren Nummer zwei Justin Kühne jedoch nach Herrenberg. Gleich im ersten Spiel im VfL-Trikot traf Kühne auf seine ehemaligen Kameraden und zeigte sich mit zwei Erfolgen im Einzel und einem weiteren (zusammen mit Maurice Lusseault) im Doppel von diesen Gegebenheiten unbeeindruckt. Dominik Glaser und Maurice Lusseault (2) machten mit weiteren Siegen den 6:3-Gesamtsieg perfekt. Für die Jungen II in der Landesklasse hingen die Trauben beim VfL Sindelfingen hingegen zu hoch, im Bezirksderby setzte es eine 0:6-Niederlage. Am ehesten schnupperte noch Finn Hiemann an einem Punktgewinn, mit 11:13 im fünften Satz gegen Christoph Hermann schrammte er jedoch knapp an einem Ehrenpunkt für den VfL vorbei.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 18.09.2017 VfL Herrenberg