Bericht 2. Spieltag VR

 

 

Das Bezirksderby in der Landesklasse zwischen dem VfL Herrenberg II und dem VfL Sindelfingen II entwickelte sich zu einer einseitigen Angelegenheit. Nicht einmal zwei Stunden dauerte die Partie, aus der die Herrenberger als 9:1-Sieger hervorgingen. Auch die Männer IV in der Kreisliga B starteten positiv in die neue Saison.

Die Herrenberger Zweite in der Aufstellung Christian Götzner, Tim Sebastian, Damir Stefanac, Tobias Gawlitza, Jochen Kugler und Dominik Glaser waren im Endeffekt für den VfL Sindelfingen II eine Nummer zu groß. Die Gäste, die in den kommenden Monaten auf ihren bisherigen Spitzenspieler Daniel Bacher (Auslandsaufenthalt) verzichten müssen, konnte nur in einigen Phasen Paroli bieten. So gleich zu Beginn, als das Herrenberger Doppel Tim Sebastian/Tobias Gawlitza der Sindelfinger Formation Simon Ulmer/Martin Goihl gratulieren mussten. Danach kristallisierte sich aber mehr und mehr die Herrenberger Überlegenheit heraus. Neben den zwei gewonnenen Doppeln wurde auch im ersten Einzeldurchgang durch die Bank gepunktet. Christian Götzner, Tim Sebastian, Damir Stefanac und Dominik Glaser blieben in ihren Einzeln ohne Satzverlust. Kurioserweise musste Jochen Kugler gegen den Sindelfinger Ersatzmann Muamer Niksic am meisten kämpfen. Niksic zwang den Herrenberger sogar in den fünften Satz, dort zeigte sich Kugler beim 11:0 aber kompromisslos. Christian Götzner machte mit einem Viersatzerfolg im Spitzeneinzel gegen Simon Ulmer den Kantersieg perfekt.

In der Kreisliga B-Partie zwischen dem VfL Herrenberg IV und der sechsten Mannschaft der TTG Leonberg/Eltingen war lange Zeit Spannung angesagt. Bis zum 6:5 aus Herrenberger Sicht wurden an den jeweiligen Paarkreuzen die Punkte geteilt. Yvon Lusseault (2), dessen Sohn Maurice Lusseault und Michael Schrottwieser gewannen bis dahin ihre Einzel. Dann legte der VfL noch eine Schippe drauf und kam durch weitere Erfolge von Maurice Lusseault, Talal El Haj Ibrahim und Michael Schrottwieser zum insgesamt verdienten 9:5-Erfolg. Mit diesem erfolgreichen Auftakt gegen ein ebenfalls stark eingeschätztes Team der Liga kann das Herrenberger Team um Kapitän Kai Schwenk guten Mutes in die kommenden Spieltage gehen.

Auch die U 18-Jungenmannschaft musste gegen die TTG Leonberg/Eltingen antreten, die im Verbandsoberhaus zu den Mitfavoriten auf den Titel und die Teilnahme an den württembergischen Mannschaftsmeisterschaften gehört. Beim 1:6 standen die VfL-Youngsters auf verlorenem Posten, wurden angesichts dreier verlorener Fünfsatzspiele jedoch etwas unter Wert geschlagen. Justin Kühne holte gleich zu Beginn gegen Kevin Höschele den Herrenberger Ehrenpunkt.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 25.09.2017 VfL Herrenberg