Bericht 3. Spieltag VR

 

 

Eher durchwachsen liest sich die Spieltagsbilanz bei den Herrenberger Tischtennisteams in ihren Partien auf Bezirksebene. Vier Niederlagen stand nur ein Erfolg gegenüber. Dieser jedoch fiel bei den Bezirksliga-Männern im Spiel gegen Schönaich deutlicher aus als erwartet.

Bei ihrem Doppelspieltag in der Bezirksliga wurden die Männer III kalt erwischt, gegen den Aufsteiger TSV Grafenau musste man etwas überraschend Federn lassen. An Elmar Fallscheer und dem Nachwuchstalent Justin Kühne lag es nicht, die beiden ergatterten in den Einzeln das Maximum von vier Siegen. Vor allem am hinteren Paarkreuz verbuchten die Gäste ein spielerisches Übergewicht, lediglich Abteilungsleiter Stephan Dieterle-Lehmann konnte in der Endphase mit einem Erfolg über Niklas Spinner für den zwischenzeitlichen 7:7-Ausgleich sorgen. Im letzten Einzel des Abends hatte dann auch Neuzugang Yvon Lusseault Gelegenheiten zum Sieg, doch mit 10:12 und 8:11 gingen die letzten beiden Sätze knapp verloren. Im Schlussdoppel waren dann Jochen Kugler und Elmar Fallscheer chancenlos gegen das Grafenauer Spitzendoppel Ralf Michaelis/Niklas Spinner. Mit 9:7 entführten die Grafenauer etwas überraschend beide Zähler. In leicht veränderter Aufstellung (Michael Baier kam für Yvon Lusseault ins Team) präsentierte sich die VfL-Dritte am Sonntagmorgen bei den TTF Schönaich wie verwandelt. Elmar Fallscheer, Jochen Kugler, Justin Kühne, Stephan Dieterle-Lehmann und Michael Baier sorgten mit ihren Erfolgen bereits im ersten Einzeldurchgang für die Vorentscheidung. Zudem blieb Schönaichs Topmann Michael Doth an diesem Tag ohne Einzelsieg. In der Höhe unerwartet setzten sich die Herrenberger mit 9:2 durch und ließen die Niederlage vom Vortag recht schnell in den Hintergrund rücken. Mit nunmehr 4:2 Punkten bleibt der VfL im Bezirksoberhaus weiterhin in aussichtsreicher Position.

Mit dem Ziel, sich im oberen Tabellendrittel einzunisten, machten sich die Männer IV des VfL auf den Weg nach Rohrau, wo man gegen die dritte Mannschaft des SVR bestehen musste. In einer ausgeglichenen Begegnung hatte der VfL um den jungen Siddy Hinzke bei einer 7:6-Führung noch alle Trümpfe in der Hand. Doch wie schon im ersten Einzeldurchgang waren die Rohrauer am hinteren Paarkreuz besser aufgestellt und eroberten sich die Führung zurück. Im Schlussdoppel standen Siddy Hinzke und Michael Schrottwieser gegen Bernd Weiss und Christian Weiß auf verlorenem Posten und konnten so die 7:9-Niederlage der Herrenberger nicht abwenden, die nach knapp dreistündiger Spielzeit feststand.

Die Männer V kassierten in der Kreisklasse für Viererteams ihre zweite Saisonniederlage. Den 0:2-Fehlstart nach den Doppeln machten zwar Werner Hettler und Albert Türk bei ihren Einzeln am Spitzenpaarkreuz postwendend wieder wett, danach waren die Gäste aus Kuppingen aber nicht mehr zu stoppen. Günter Baier sorgte beim Stand von 2:6 noch einmal für eine Ergebniskorrektur, das Stadtderby in der Sicherheitsliga ging jedoch mit 7:3 an die Kuppinger.

Im Bezirksliga-Gäuderby gegen den TTV Gärtringen III erwiesen sich die Herrenberger Damen als ebenbürtiger Gegner. Zumindest in den Einzeln, in denen sich Doreen Pfander, Sonja Kugler und Corinna Thiele mit jeweils zwei Erfolgen in die Punkteränge spielten. Dass es am Ende nicht zum erhofften Unentschieden kam, lag an der 0:2-Bilanz in den Anfangsdoppeln. Von diesem Fehlstart erholten sich die Herrenberger Frauen nicht mehr – Endergebnis aus VfL-Sicht: 6:8.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 02.10.2017 VfL Herrenberg