Bericht 3. Spieltag RR

 

 

Für Verbandsklasse-Aufsteiger VfL Herrenberg verschärft sich die Lage im Abstiegskampf. Am vergangenen Wochenende wurde das Team um Kapitän Max Hering gleich in doppelter Hinsicht bestraft: Zum einen wurden beim 6:9 in Staig die Punkte liegengelassen, zum anderen punktete der Konkurrent aus Ottenbronn überraschend gegen den bisherigen Spitzenreiter. Für die Herrenberger Glücksmomente zeichneten diesmal die Männer III in der Bezirksliga und die Männer IV in der Kreisliga B verantwortlich.

„Wir müssen einfach unser Doppel gewinnen“, haderte VfL-Nummer sechs Georg Gerlach, der hier einen der ausschlaggebenden Gründe für die Niederlage beim Tabellensechsten sah. Zusammen mit Domenico Sanfilippo führte er gegen Louis Häußler/Marc Schickler bereits mit 2:0 Sätzen. „Danach spielten wir einfach schlecht und brachten das Spiel nicht nach Hause“, so Gerlach weiter. Da in den Anfangseinzeln gegen starke Gegner am Spitzenpaarkreuz ebenfalls die Punkte ausblieben, blieb es bis zum Stand von 1:4 lediglich beim Erfolg des Doppels Kristian Tomsic/Christian Götzner. Dennoch blieben die Herrenberger bei der Musik, als es nach Ende des ersten Einzeldurchgangs und Siegen von Andrew Schönhaar, Georg Gerlach und Christian Götzner „nur“ noch 4:5 aus VfL-Sicht stand. Und es wurde noch besser: Nach der Nullrunde zu Beginn trumpften Domenico Sanfilippo (3:0 gegen Manuel Sabo) und Kristian Tomsic (3:2 gegen Kevin Kaiser) mächtig auf und ließen bei den Herrenberger Spielern sogar Hoffnung auf den so wichtigen Auswärtserfolg aufkeimen.

Letztendlich kam es anders: Max Hering gelang es am mittleren Paarkreuz nicht, an die starken Leistungen vergangener Monate anzuknüpfen und auch Andrew Schönhaar ging leer aus. Danach hatte Christian Götzner trotz eines 6:10-Rückstands im fünften Satz gegen Marcel Angerer noch den Sieg auf dem Schläger. Nach furioser Aufholjagd hatte er selbst beim 11:10 Matchball, doch der Gegner zog den Kopf noch einmal aus der Schlinge. Ein wichtiges Einzel ging weg, das im Herrenberger Erfolgsfall den Gang ins Schlussdoppel mit sich gebracht hätte. Die Niederlage von Georg Gerlach (9:11, 9:11, 14:16) gegen Devin Aslan besiegelte dann die neunte Herrenberger Saisonniederlage im zwölften Saisonspiel. Georg Gerlach: „“Wir sind jetzt nicht komplett frustriert, aber heute war eindeutig mehr drin. Wir müssen nun auf jeden Fall gegen die Teams gewinnen, die mit uns hinten stehen.“

Dazu gehört auch noch der TTC Ottenbronn, der allerdings bereits vier Punkte mehr auf dem Konto hat. Am Sonntag gewann das Team um den ehemaligen Bundesligaspieler Michael Krumtünger sensationell mit 9:7 gegen den bisherigen Tabellenführer aus Ergenzingen und machte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Für die Herrenberger gilt es nun primär, zumindest zwei Teams hinter sich zu lassen, um als Minimalziel den Gang in die Abstiegsrelegation zu schaffen.

Passend zur Faschingszeit schlug der Spieltag in der Bezirksliga wieder einige Kapriolen. Schaut man sich den Spielbericht der Herrenberger Dritten bei Tabellenführer VfL Oberjettingen allerdings etwas genauer an, kommt der Auswärtssieg lediglich in der Höhe überraschend. In Bestbesetzung mit Thomas Roll, Elmar Fallscheer, Tobias Gawlitza, Jochen Kugler, Michael Baier und Holger Salmon überrollte der VfL den Spitzenreiter förmlich. Die Jettinger, die ihrerseits auf den verletzten Steffen Fortenbacher verzichten mussten, kamen nur zu einem Ehrenpunkt durch das Spitzendoppel Michael Knof/Niklas Hain. Im Titelrennen sind nunmehr die fünf Spitzenteams noch enger zusammengerückt, aktuell hat der TSV Steinenbronn die besten Karten. Aber das kann sich beim aktuellen Saisonverlauf in dieser Lage recht schnell wieder ändern.

Gleich zwei Mal wurden die Männer IV in der Kreisliga B-Süd ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Mannen um Kapitän Kai Schwenk ließen zuerst beim 9:1-Erfolg gegen den SV Rohrau III außer einem gegnerischen Erfolg im Doppel nicht viel zu, am Sonntag beim FSV Deufringen III wurde mit 9:4 ein weiterer, ungefährdeter Sieg eingefahren. Die Punktesammler beim Tabellendritten waren am Wochenende Yvon Lusseault, Talal El Haj Ibrahim (je 3), Siddy Hinzke, Michael Schrottwieser (je 2), Maurice Lusseault, Henry Göttler, Kai Schwenk und fünf Doppel.

Die Partie des U 18-Jungenteams (Verbandsklasse) beim SC Staig wurde kurzfristig auf den 23. Februar (18 Uhr) verschoben.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 12.02.2018 VfL Herrenberg