Bericht 5. Spieltag VR

 

 

Es waren durchgehend deutliche Ergebnisse, mit denen die Herrenberger Tischtennisteams auf Bezirksebene an diesem Spieltag konfrontiert wurden. Die Resultate fielen dabei nicht immer zum Wohlwollen des VfL aus, vor allem das Bezirksliga-Team brachte keinen Fuß auf den Boden. Die Männer IV in der Kreisliga B und die Bezirksliga-Frauen hingegen waren nach ihren Partien obenauf.

Nach einem durchweg gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen landeten die Bezirksliga-Männer nunmehr auf dem Boden der Tatsachen. Gegen die SV Böblingen III und den SV Leonberg/Eltingen III ging es gegen Teams, die am Ende im Klassement eher vorne erwartet werden. Dementsprechend fielen die Resultate aus. Ohne Jugendspieler Finn Hiemann und Coach Jan Schmedding, die bei den Bezirksmeisterschaften im Einsatz waren, setzte es gegen die Böblinger eine 1:9-Niederlage. Die letztendlich deutlich zu hoch ausfiel, wenn man sich die abschließende Satzbilanz von 15:29 zu Gemüte führt. Fünf der sechs spannenden Fünfsatzpartien gingen an die Gäste, zwei davon fielen besonders knapp aus. So hatte das Herrenberger Doppel mit Holger Salmon und Youngster Gabriel Peters durchaus eine Gewinnchance gegen Carsten Nestele/Johannes Zimmermann und auch bei Elmar Fallscheer hätte man sich nicht gewundert, wenn er das Linkshänderduell gegen Daniel Wischemann zu seinen Gunsten entschieden hätte (11:7, 11:6, 7:11, 7:11, 11:13). So stand nach knapp zweieinhalb Stunden Spielzeit eine ernüchternde Niederlage auf dem Spielprotokoll. Am Folgetag waren es beim SV Leonberg/Eltingen III ausgerechnet die Ersatzmänner Mateo Prömmel und Philipp Karges, die für die Herrenberger Akzente sorgten. Die beiden gestalteten das Gesamtergebnis mit ihren Erfolgen am hinteren Paarkreuz etwas freundlicher. Beim 3:9 punktete zudem das Spitzendoppel mit Elmar Fallscheer und Jochen Kugler.

Die Männer IV bleiben in der Kreisliga B-Süd das Maß aller Dinge, beim TSV Steinenbronn II wurde der dritte Sieg in Serie eingefahren. Drei gut harmonierende Doppel sorgten für den optimalen 3:0-Start, danach holten Sebastian Schuppel (2), Siddy Hinzke (2), Yvon Lusseault und Robert Tarabrin die Zähler zum ungefährdeten 9:3-Auswärtssieg.

In der Nordgruppe ziert der Aufsteiger VfL Herrenberg V weiterhin das Tabellenende. Gegen den SV Magstadt II, eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte, musste man beim 2:9 passen. Steffen Hinzke und Leo Hiemann sorgten für ein zwischenzeitliches Hoch beim VfL, das sich allerdings recht schnell wieder in Luft auflöste.

Mit ihrer Favoritenrolle wurden die Herrenberger Damen im Bezirksliga-Heimspiel gegen die SV Böblingen III gut fertig. Auch ohne die pausierende Teamführerin Jacqueline Pirk dominierte der VfL das Kreisderby. Wurden im ersten Einzeldurchgang an den Paarkreuzen noch die Punkte geteilt, so nahm der VfL danach zusehends das Heft in die Hand und steuerte nach Einzelerfolgen von Sonja Kugler, Corinna Thiele, Pia Kalmbach und Mia Zottl dem problemlosen 8:2-Erfolg entgegen, der mit dem Sprung auf Rang drei belohnt wurde.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 17.10.2019 VfL Herrenberg