Vorbericht 3. Spieltag VR

 

 

Nichts wurde es beim VfL Herrenberg II an den ersten beiden Spieltagen mit dem erhofften Sieg in der Landesklasse, mit der Ausbeute von 1:3 Punkten zeigte sich Teamkapitän Damir Stefanac alles andere als zufrieden. Nun soll im dritten Heimspiel gegen Aufsteiger Grüntal endlich der Bock umgestoßen werden. Derweil sind die Herrenberger Teams am Punktspielwochenende noch in fünf weiteren Begegnungen auf Bezirksebene im Einsatz.

So auch die Bezirksliga-Frauen, die es gegen Vorjahres-Vizemeister TTC Mühringen II allerdings alles andere als einfach haben werden (Samstag, 18 Uhr, Aischbachhalle). Beim 5:8 zum Ligaauftakt in Schömberg zeigte das Herrenberger Quartett bereits gute Ansätze, doch der erhoffte Punktgewinn blieb Jacqueline Pirk & Co. verwehrt. Realistisch genug schätzt man nun die Aussichten gegen den TTC Mühringen mit der starken Nummer eins Michaela Kohler ein. Primär geht es darum, den Favoriten aus dem Horber Stadtteil in diversen Einzeln oder Doppeln etwas in Verlegenheit zu bringen.

„Die ersten beiden Spiele waren vom Ergebnis her recht enttäuschend“, meinte Damir Stefanac, Teamkapitän der Landesklasse-Zweiten, unter der Woche. Vor allem das 8:8 gegen Mühringens Verbandsligareserve schmerzte den Herrenbergern. „Da hätten wir eigentlich gewinnen müssen. Aber leider konnten nicht alle Spieler ihre Bestleistung abrufen.“ Das 6:9 gegen die stark aufgestellten Sindelfinger ordnete Stefanac dann eher in der Kategorie „verdiente Niederlage“ ab. Obwohl jeweils in Bestbesetzung angetreten, wurde es also beim VfL II noch nichts mit dem ersten Saisonsieg. Dies soll nun am Sonntag gegen Aufsteiger CVJM Grüntal (10 Uhr, Aischbachhalle) gelingen, wobei man hofft, dass die Freudenstädter vielleicht schon am Vortag bei ihrem Spiel gegen Gärtringen ein paar Körner liegen lassen. „Unabhängig davon muss nun der erste Sieg herausspringen, auch wenn wir diesmal nicht mit der Top Sechs antreten können“, gibt Damir Stefanac nunmehr die Richtung vor. Aller Voraussicht nach kommen am Sonntag Jochen Kugler und Jugendspieler Finn Hiemann zum Einsatz, die eigentlich zum Kader der dritten Mannschaft gehören.

Auf Grund der Eratzgestellung nach oben muss Jan Schmedding als Kapitän der Bezirksliga-Mannschaft etwas improvisieren, dennoch hofft die dritte Mannschaft auf einen erfolgreichen Saisonauftakt in der höchsten Spielklasse des Bezirks. Die Gäste von der SpVgg Weil der Stadt III werden von Kennern der Szene als klarer Abstiegskandidat gehandelt, was auch die bisherigen Ergebnisse bestätigen (0:9 im Vereinsderby gegen Weil der Stadt II, 5:9 gegen Böblingen III). Spielbeginn ist am Samstag um 18 Uhr in der Herrenberger Aischbachhalle.

Mit einem Doppelspieltag starten die Männer IV des VfL etwas verspätet in die Punktspielrunde der Kreisliga B. Die Partien gegen Schönaich II am Samstag (18 Uhr, Aischbachhalle) und beim FSV Deufringen III (Sonntag, 9:30 Uhr, Paul-Wirth-Bürgerhaus Dachtel) werden erste Aufschlüsse darüber geben, wohin für das Team um Yvon Lusseault die Reise in diesem Jahr gehen wird.

Was diese Erkenntnisse betrifft, sind die Männer V in der Nordgruppe der Kreisliga B schon ein wenig weiter. Der Aufsteiger wäre am Ende froh, wenn er den Klassenerhalt in trockenen Tüchern hätte. Die Auftaktniederlagen gegen Leonberg/Eltingen VI (1:9) und Rutesheim IV (5:9) offenbarten bereits die Schwierigkeit dieser Aufgabe. Am Samstag geben Werner Hettler und seine Mannen ihre Visitenkarte beim SV Gebersheim II (18 Uhr, Gäublickhalle) ab.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 26.09.2019 VfL Herrenberg