Vorbericht 5. Spieltag VR

 

 

Während die Teams auf Verbandsebene am Wochenende pausieren, sind es Herrenbergs Mannschaften in den Bezirksspielklassen, die in den Vordergrund rücken. Zu klärende Fragen sind: Mausert sich die dritte Mannschaft in der Bezirksliga zu einem Spitzenteam? Behalten auch die Männer IV in der Kreisliga B ihre weiße Weste? Klappt es bei der VfL-Fünften mit dem ersten Punktgewinn? Und setzen die Bezirksliga-Frauen gegen Böblingen ihren Aufwärtstrend fort?

Die Auftritte der Herrenberger Frauen in der Bezirksliga waren bislang durchaus ansehnlich. Gegen Titelfavorit WSV Schömberg unterlag man erst nach großem Kampf, danach ließen Jacqueline Pirk & Co. einen deutlichen Sieg über den TTC Mühringen II folgen. So kann es aus Sicht der VfL-Damen weitergehen. Am Samstag (18 Uhr, Aischbachhalle) steht das Derby gegen die SV Böblingen III auf dem Programm. Die SVB mit den Jugendspielerinnen Katrin Quarg und Leonie Thaler starteten mit einem 3:8 gegen Weil der Stadt II eher schleppend in die Saison. Was die Papierform angeht, sind die Herrenbergerinnen favorisiert. Sollte es dem VfL gelingen, an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen, ist auch in der Realität ein Sieg drin.

9:7 gegen Weil der Stadt III und 9:3 gegen Oberjettingen – Herrenbergs dritte Mannschaft kann rückblickend von einem optimalen Saisonstart im Bezirksoberhaus sprechen. Nun will Jan Schmedding mit seinem Team die Gunst der Stunde nutzen und auch gegen zwei Topteams der Bezirksliga gut aussehen. Im Vorfeld der Saison wurden die SV Böblingen III und der SV Leonberg/Eltingen III öfters aufgelistet, wenn es um die Beantwortung der Titelfrage ging. In allen genannten Mannschaften könnten die einsatzberechtigten Jugendspieler beziehungsweise Spieler, die gerade dem Jugendalter entwachsen sind, das Zünglein an der Waage spielen. Beim VfL Herrenberg überzeugte zuletzt Finn Hiemann, der 14-jährige hielt sich am mittleren Paarkreuz bislang noch schadlos. Bei den Böblingern stehen mit Phu Mai (16) und Florian Lukas (13) ebenfalls zwei spielstarke Talente im Kader. Und in Leonberg trumpfte an den ersten Spieltagen vor allem Kevin Höschele (18) an, so dass die Tabellenspitze erklommen werden konnte. Am Samstag steigt die Herrenberger Heimpartie gegen die SV Böblingen III (18 Uhr, Aischbachhalle), am Sonntag muss der VfL in Leonberg erstmals auswärts ran (10 Uhr, Sporthalle Ostertag-Realschule).

In den beiden Kreisligen B könnte die Ausgangslage für die Herrenberger Teams nicht unterschiedlicher sein. Die Männer IV, die bislang noch kein Doppel verloren haben, sind derzeit Tabellenführer in der Südgruppe und wollen es auch nach der Partie beim derzeitigen Fünften TSV Steinenbronn II (Samstag, 18 Uhr, Sandäckerhalle) bleiben. Aufsteiger VfL Herrenberg V hat es in der Nordgruppe schwer. Auch die Heimaufgabe gegen den SV Magstadt II (Samstag, 18 Uhr, Aischbachhalle) wird alles andere als einfach.

Thomas Holzapfel


 
Home | Aktuell | Abteilungsinfos | Mannschaften | Anfahrtsweg | Gästebuch | Links
 
Seitenanfang Letzte Änderung am 10.10.2019 VfL Herrenberg